Prototyp

 

Sieben Wochen Lagerung auf Aromahopfen verleihen unserem starken, kalt gehopften Lager seinen einzigartigen Geschmack und seine fruchtige Aromatik. Es verbindet die Fruchtigkeit eines Pale Ales mit der Leichtigkeit eines Lagers. Das mehrfach prämierte Prototyp war nicht nur unser erstes Bier, sondern das Erste seiner Art in Deutschland. Natürlich unfiltriert und unpasteurisiert.

Malz böhmisches Tennenmalz
Hopfen Northern Brewer, Perle, gestopft mit Saazer und Simcoe
Hopfenaroma Maracuja, Litschi
Bittere 25 IBU
Stammwürze 13,8 °P
Alkoholgehalt 5,9 % vol
Glas lange, schlanke Form
Trinktemperatur ca. 7 °C
Lagerung kühl und dunkel

Auszeichung
RateBeer Best – Best beer in Hamburg 2013
Silber Medaille Global Craft Beer Award 2014
Int. Brewing Awards 2017 Silber
Int. Craft Beer Awards 2017 Platin

Geschichte
Die Suche nach einer geeigneten Halle für unser Sudhaus zog sich hin, aber wir wollten nicht länger warten und fuhren nach Dänemark zu einem befreundeten Brauer ins Reaker Molle Bryghus um dort den Prototyp für unser erstes Bier zu brauen. Bei der Entwicklung des Rezepts wählten wir das geschmacksneutralste Bier, das auf dem Markt zu finden war, stopften in die Flasche jeweils unterschiedliche Hopfensorten, verschlossen die Flaschen und lagerten sie für einen Tag im Kühlschrank. So konnten wir die verschiedenen Geschmacks-und Aromaprofile der Hopfensorten testen. Wir wählten vier Hopfensorten aus, brauten den ersten Sud und entschieden uns für eine siebenwöchige Lagerung. Das waren lange Wochen, wir waren nervös,: Was wenn es nicht so schmeckt, wie wir es uns vorstellen? Der erste Schluck Prototyp war für uns eine Befreiung, die Resonanz von Freunden, Bierliebhabern und unseren ersten Kunden hat uns umgehauen.

Damit war klar - das Prototyp geht in Serie. Das Rezept blieb, der Name auch.

Das Prototyp war das erste kalt gehopfte Lager in Deutschland und ist damit zum Wegbereiter für einen neuen Bierstil in Deutschland geworden.